Was ist eine Aufenthaltserlaubnis?

Eine Aufenthalterlaubnis berechtigt dazu, sich für einen bestimmten Zeitraum in Deutschland aufzuhalten.  
Eine Aufenthaltserlaubnis aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen (§§ 22 - 25b Aufenthaltsgesetz) wird ausgestellt wegen

  • einem erfolgreichen Asylverfahren: Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge etc.
  • der Aufnahme aus dem Ausland (z.B. Syrien)
  • einer Bleiberechtsregelung
  • sonstiger humanitärer Gründe.

Eine Aufenthaltserlaubnis ist immer befristet. Die Geltungsdauer richtet sich nach der Art der Aufenthaltserlaubnis und kann bis zu drei Jahren betragen. Insbesondere wenn sich die Situation im Herkunftsland nicht wesentlich verändert, ist mit einer Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis zu rechnen.

Stand: 31.08.2016



[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]
Impressum