Unter welchen Voraussetzungen können Asylsuchende und
Migrant/innen mit einer Duldung, die über vier Jahre in Deutschland
sind, eine Arbeitserlaubnis für eine Arbeitsstelle erhalten?

Die Ausländerbehörde entscheidet allein über den Antrag auf Erteilung einer Arbeitserlaubnis, die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit ist nicht mehr erforderlich (§ 32 Abs. 4, Abs. 2 Nr. 5 Beschäftigungsverordnung). Die Ausländerbehörde prüft nur, ob ein Arbeitsverbot vorliegt (vgl. Arbeitsverbot).

In die Aufenthaltsgestattung oder Duldung kann die Ausländerbehörde die Nebenbestimmung "Beschäftigung gestattet" eingetragen. 

Stand: 31.08.2016

 

 

 



[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]
Impressum