Welche Sprachlernmöglichkeiten gibt es für Flüchtlinge
neben den Integrationskursen und der berufsbezogenen Deutschsprachförderung?

In Niedersachsen gibt es neben den Integrationskursen und der berufsbezogenen Deutschsprachförderung insbesondere folgende kostenfreie Angebote

  • Vom Land Nds. geförderte Sprachkurse
    - mindestens 200 Stunden u.a. in Einrichtungen der nds. 
      Erwachsenenbildung
    - Teilnahme unabhängig vom Aufenthaltsstatus oder Sprachniveau
       möglich
  • Kommunal finanzierte Sprachkurse in einzelnen Städten oder Landkreisen
  • Qualifizierungsmaßnahmen der Agenturen für Arbeit und der JobCenter können Elemente berufsbezogener Sprachförderung beinhalten, z.B. die Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (§ 45 SGB III)
  • Maßnahmen im Rahmen der Jugendsozialarbeit können Sprachförderung beinhalten
  • Sprachkurse bei gemeinnützigen Vereinen, Wohlfahrtsverbänden, Bildungsträgern oder Kirchengemeinden
  • Zusammenarbeit mit Lehrpatinnen und –paten
  • Online-Angebot.

Stand: 11.07.2018



[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]
Impressum