Häufig gestellte Fragen




 | 


Stichwortsuche : |


Stichwortsuche (alphabetisch)

3+2-Regelung
Abschiebungshindernis
Albanien
Anerkennung ausländischer Abschlüsse
Ankunftsnachweis
Arbeitsaufnahme
Arbeitsbedingungsprüfung
Arbeitserlaubnis
Arbeitslosmeldung
Arbeitsverbot
Assistierte Ausbildung
Asylsuchende
Asylsuchender
Aufenthaltserlaubnis
Aufenthaltsgestattung
Aufenthaltsperspektive
Aufenthaltssicherung
Aufenthaltsverfestigung
Ausbildung
Ausbildungsbegleitende Hilfen
Ausbildungsduldung
Ausbildungsförderung
Außerbetriebliche Ausbildung
Außerbetriebliche Berufsausbildung
BAföG
BAföG-Leistungen
Berufliche Weiterbildung
Berufsausbildungsbeihilfe
Berufsbezogene Sprachförderung
Berufsbildende Schulen
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen
Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender
Beschäftigung gestattet
Bleibeperspektive
Bosnien und Herzegowina
Bundesfreiwilligendienst
Deutschkurse
Duldung
Einstiegsqualifizierung
Ermessensduldung
Erstaufnahmeeinrichtung
Erwerbstätigkeit
FSJ
FÖJ
Fördermöglichkeiten
Geltungsdauer
Gesetzlicher Freiwilligendienst
Ghana
Integrationskurs
Jugendsozialarbeit
Jugendwerkstätten
Kosovo
Leiharbeit
Mazedonien
Mindestlohn
Mitwirkungspflicht
Montenegro
Nachholung Schulabschlüsse
Orientierungspraktikum
Praktika
Praktikum
Qualifizierung
Qualifizierungsangebote
Qualifizierungsmaßnahmen
Residenzpflicht
räumliche Beschränkung
schriftlicher Bescheid
Schulbesuchsrecht
Schulpflicht
selbständige Erwerbstätigkeit
Senegal
Serbien
sichere Herkunftstaaten
sog. sicheres Herkunftsland
Sprachkurs
Studienkolleg
Studium
Vorrangprüfung
Westbalkanstaaten
Wohnsitzauflage
Wohnsitzregelung
Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit



---------------------------------

Stichwort: Ausbildung

Ab wann kann ein Asylsuchender mit einer Bescheinigung
über die Meldung als Asylsuchender (Ankunftsnachweis) arbeiten?

Die Ausländerbehörde kann Asylsuchenden mit einem Ankunftsnachweis eine Arbeitserlaubnis für eine Arbeit, eine Ausbildung oder ein Praktikum erteilten, wenn (§§ 61, 55 Asylgesetz) der Asylsuchende sich seit drei Monaten ... weiterlesen

Ab wann kann ein Asylsuchender mit einer Aufenthaltsgestattung arbeiten?
Die Ausländerbehörde kann einem Asylsuchenden mit einer Aufenthaltsgestattung eine Arbeitserlaubnis für eine Arbeit, eine Ausbildung oder ein Praktikum ertelten, wenn der Asylsuchende sich seit drei Monaten mit einem Ankunftsnachweis ... weiterlesen

Ab wann können Migrant*innen mit einer Duldung arbeiten?
Die Ausländerbehörde kann Migrant*innen mit einer Duldung ohne Wartefrist eine Arbeitserlaubnis für eine Ausbildung oder für manche Arten von Praktika erteilten, wenn kein Arbeitsverbot besteht. Dies besteht, wenn sie ihr ... weiterlesen

Wann wird wegen einer Ausbildung eine Duldung (sog. Ausbildungsduldung) erteilt?
Wenn ein/e Migrant/in eine Ausbildung begonnen hat oder beginnen kann, wird für die Dauer der Ausbildung eine sog. Ausbildungsduldung erteilt (§ 60a Abs. 2 Satz 4 ff Aufenthaltsgesetz), wenn es sich im eine qualifizierte (mindestens ... weiterlesen

Haben Migrant/innen mit einer Duldung Zugang zu Berufsausbildungsbeihilfe?
Berufsausbildungsbeihilfe (§ 56 SGB III) dient der Finanzierung des Lebensunterhalts während einer Ausbildung oder einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme. Förderfähig sind Berufsausbildungen in staatlich anerkannten ... weiterlesen

Bei welchen Arten von Beschäftigung muss die Bundesagentur für Arbeit der Erteilung der Arbeitserlaubnis nicht zustimmen?
Die Ausländerbehörde entscheidet ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit über die Erteilung einer Arbeitserlaubnis für (§ 32 Abs. 4, Abs. 2 Nr. 1-3 Beschäftigungsverordnung): Berufsausbildungen in einem ... weiterlesen

Was ist eine Einstiegsqualifizierung?
Eine Einstiegsqualifizierung (§ 54a SGB III) ist ein die Ausbildung vorbereitendes Praktikum von 6 bis 12 Monaten, für das der Arbeitgeber einen Zuschuss zur Praktikumsvergütung in Höhe von max. 231,-- € mtl. zuzüglich ... weiterlesen

Haben Asylsuchende und Migrant/innen mit einer Duldung Zugang zu Ausbildungsbegleitenden Hilfen?
Ausbildungsbegleitende Hilfen (§ 74 SGB III) sind Maßnahmen für förderungsbedürftige junge Menschen zur Unterstützung einer betrieblichen Berufsausbildung oder einer Einstiegsqualifizierung, z.B. zum Abbau von ... weiterlesen

Haben Asylsuchende und Migrant/innen mit einer Duldung Zugang zu einer Assistierten Ausbildung?
Bei einer Assistierte Ausbildung (§ 130 SGB III) werden Auszubildende, auch im Betrieb, individuell und kontinuierlich unterstützt und sozialpädagogisch begleitet.Die ausbildungsvorbereitende Phase, die bis zu sechs Monaten ... weiterlesen

Haben Asylsuchende Zugang zu Berufsausbildungsbeihilfe?
Berufsausbildungsbeihilfe (§ 56 SGB III) dient der Finanzierung des Lebensunterhalts während einer Ausbildung oder einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme.Förderfähig sind Berufsausbildungen in staatlich anerkannten ... weiterlesen

Haben Asylsuchende und geduldete Migrant/innen Zugang zu Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen?
In Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (§ 51 SGB III) werden junge Menschen vorrangig auf eine Ausbildungsaufnahme vorbereitet oder sie dienen der Erleichterung der beruflichen Eingliederung. Allgemeine Voraussetzungen sind   Alter ... weiterlesen

Haben Asylsuchende und geduldete Migrant/innen Zugang zu einer Außerbetrieblichen Ausbildung?
Eine Außerbetriebliche Ausbildung ist eine Berufsausbildung für förderungsbedürftige junge Menschen, die bei Bildungsträgern durchgeführt und durch betriebliche Phasen ergänzt wird (§ 76 SGB III). Asylsuchende ... weiterlesen

Haben Migrant/innen mit einer Duldung Zugang zu Leistungen nach dem BAföG?
Leistungen nach dem BAföG dienen der Finanzierung des Lebensunterhalts während einer schulischen Ausbildung oder eines Studiums (§ 2 BAföG). Migrant/innen mit einer Duldung haben Zugang hierzu (§ 8 Abs. 2a, Abs. 3 BAföG), ... weiterlesen