3.5 Was sind Ausbildungsbegleitende Hilfen
und wer hat Zugang hierzu?

Alle Geflüchteten mit Arbeitsmarktzugang (vgl. 1.1) können durch Ausbildungsbegleitende Hilfen gefördert werden.

Bildungsträger bieten Ausbildungsbegleitende Hilfen an, um junge Menschen während einer betrieblichen Berufsausbildung oder einer Einstiegsqualifizierung beim Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten, zur Förderung fachpraktischer und -theoretischer Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sowie durch sozialpädagogische Begleitung zu unterstützen. 

Die Maßnahmen finden an mindestens drei bis höchstens acht Unterrichtsstunden pro Woche statt.

 

Rechtsgrundlagen: § 75 SGB III; Bundesagentur für Arbeit, Fachliche Weisungen   Ausbildungsbegleitende Hilfen, Rn. 75.13



[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]
Impressum